e-Gov
Bürgeramt

Scegli tra tre diversi tipi di impostazione

Dimensione e tipo di caratteri
Caratteri standard.
Caratteri grandi.
Alta Visibilità.

Stadtbibliothek "Libero Bigiaretti"

Stadtbibliothek

Adresse

Stadtbibliothek "Libero Bigiaretti"
Piazza Enrico Mattei (Palazzo Ottoni)

Öffnungszeiten der Bibliothek:
Montag bis Freitag 9 – 12.30 Uhr und 15.30 – 19 Uhr

Tel. 0737-781830 - Fax: 0737-781835
E-mail: biblioteca@comune.matelica.mc.it

Geschichte

Die Ursprünge der Bibliothek beginnen mit der Auflösung der Klöster nach der Einheit Italiens, genauer gesagt, mit dem Büchereibestand der Kapuzinermönche und der Mönche Minori Osservanti.

Leider gibt es keine Spur von den Werken aus den Klöstern der Philippiner- und Augustinermönche. Von der Schenkung der Mönche Minori Osservanti existiert noch die Inventarliste, aber es wäre zu überprüfen, wie viele der ursprünglichen Bände sich noch in Bibliotheksbesitz befinden, da um 1863 viele Werke zum Verkauf freigegeben wurden.

1890 wurde in der Stadt eine Leihbibliothek eröffnet, deren Bestand zu Beginn des 20. Jahrhunderts durch die Schenkung Fossa, die viel juristisches Material enthielt, vergrößert wurde. In den 50er Jahren wurde sie mit dem Centro di Lettura del Provveditorato agli Studi vereinigt und von dessen Personal geführt. Im Zuge des Art. 8 des D.P.R. 616/77 wurde das Centro di lettura aufgelöst, aber die Gemeinde öffnete nach einer Durchsicht des Inventars im April 1981 in den selben Räumen ihre Pforten.

Die Bibliotheksausstattung war, obwohl sie aus 7200 Bänden und Werken bestand, zu dürftig, um die unterschiedlichen Lesebedürfnisse zu befriedigen, da sie auch antike und veraltete Teste enthielt.
Zu Beginn der 80er Jahre wuchs der Buchbestand dank zahlreicher Schenkungen öffentlicher Einrichtungen und Privatleuten beinahe um das Doppelte und 1987 vergrößerte sich die Bibliothek noch einmal auf 9200 Bände. Im Laufe der Jahre steigerten sich Angebot und Nachfrage konstant, differenzierten sich aber immer mehr: nicht mehr nur Schulbücher oder Romane, sondern auch Essays, Erzählungen und lokale Geschichte wurden gewünscht. Gegenwärtig enthält die Bibliothek über 30.000 Werke, zusätzlich zu Videocassetten, CD-Rom und weitere Schenkungen, die noch inventarisiert und katalogisiert werden müssen.

Seit 1997 ist die Bibliothek Matelicas berühmtem Schriftsteller Libero Bigiaretti gewidmet. Ab Beginn der Eröffnung ist die Bibliothek von Montag bis Freitag von 15.30 bis 19 Uhr geöffnet. Während der Zeit von Juli 2001 bis März 2002 konnte sie in einer Erprobungsphase dank eines Zivildienstleistenden auch von Montag bis Mittwoch vormittags geöffnet werden. Als dessen Zivildienst beendet war, kehrte man zur ursprünglichen Öffnungszeit zurück.
Ab März 2003 führte man auf Druck der Öffentlichkeit die Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 9 bis 12.30 wieder ein, die bis dahin hauptsächlich den Führungen für Schulklassen oder Schülern, die die Bibliothek und ihre Funktionsweise schon kannten und die ihre eigenen Interessen verfolgen und Bücher „anfassen“ wollten, vorbehalten war.

Die Bibliothek zog am 12. November 1998 in ihre neuen, von Region und Provinz unlängst restaurierten Räume im Palazzo Ottoni. In den modernen und großen Leseräumen des neuen Sitzes wurde eine Lese-Ecke für Kinder und Jugendliche eingerichtet, um deren nicht weniger dringenden Ansprüchen nachzukommen.