e-Gov
Bürgeramt

Scegli tra tre diversi tipi di impostazione

Dimensione e tipo di caratteri
Caratteri standard.
Caratteri grandi.
Alta Visibilità.

Essen und Trinken

Lebensmittel

Die besondere landschaftliche Gestalt bot schon immer geeignete Umweltbedingungen für die Viehzucht und auch heute noch sieht man auf den Weiden die Rinder der hochwertigen Rasse „Marchigiana“ oder Schafe der Zuchtrasse „Fabrianese“.

Besondere Erwähnung verdienen die Schweine, denn auch wenn die ursprünglich ortsansässigen Rassen gänzlich verschwunden sind, so ist doch die traditionelle Vorliebe nach ihrem Geschmack auch in der industriellen Produktion geblieben. Keinesfalls dürfen Sie die Gelegenheit verpassen, die „Ciauscolo“, eine sehr schmackhafte, streichfähige Wurst oder die Salami „Lardellato“ zu probieren.
Matelica ist auch die Stadt des Honigs. Die Gewinnung unseres Honigs erfolgt im oberen Tal des Esino zwischen Hügeln, Feldern, Wäldern und kleinen Wasserläufen in einer noch weitgehend unberührten Natur. Hervorragend sind die Honigarten „millefiori“ (aus verschiedenen Blüten) und „monofloreale“ (d.h. aus einer Blütenart).

In den Restaurants werden Sie viele Gerichte der bäuerlichen Tradition finden. Als erste Gänge fallen Ihnen sofort die „vincisgrassi“ (eine Art Lasagne) und die „tagliatelle della trebbiatura“ (Nudeln nach Art der Weinlese, mit Ente) ins Auge. Als zweiten Gang können Sie beispielsweise zwischen „coniglio in porchetta“ (mit Fenchel gefülltes Kaninchen), „pollo in potacchio“ (Brathuhn mit Zwiebeln und Peperoncino) oder der „Coratella d’agnello“ (Lamminnereien) wählen. Unter den Süßspeisen verführen die „crescia sfojata“, ein Strudel mit Nüssen, Rosinen, getrockneten Feigen und Äpfeln, die “frustenga“, ein Kuchen, der die sehr süße „sapa“ (kondensierter Traubenmost) enthält und letztendlich die weiße, sehr mürbe und leichte „ciambella di Pasqua“.